22.9 C
Raasdorf
Sonntag, Mai 9, 2021
Start Heimwerken Haus Hässlich und unnötig: Deaktivierung des alten Seifenabscheiders

Hässlich und unnötig: Deaktivierung des alten Seifenabscheiders

Er stammt aus einer Zeit, in der das Haus noch nicht ans örtliche Kanalnetz angeschlossen war und wird daher heute nicht mehr benötigt: der Seifenabscheider.

Einzig eine von vier Regenrinnen mündet in diesen Betonklotz, dessen Inhalt durch einen Überlauf in den Sickerschacht weiterfließt. Warum also nicht gleich direkt in den Sickerschacht umleiten und den Seifenabscheider deaktivieren?

Wasser loswerden

Zuerst wird das bis zum Überlauf stehende Wasser abgepumpt und der Betonboden durch ein paar Löcher aufgebohrt, damit Oberflächenwasser sickern kann. Damit über die Regenrinne keine riesigen Wassermengen mehr nachkommen, muss diese direkt in den Überlauf umgeleitet werden.

Regenrinne umleiten

Meine Regenrinne kommt als Kanalgrundrohr (KG Rohr) DN 110 in den Abscheider, der Überlauf ist ein KG Rohr DN 125. Ich habe also unterschiedliche Rohrdurchmesser und verwende daher ein Reduzierstück DN 125/110.

Betonring entfernen

Der oberste Betonring ist eigentlich kein Ring, sondern ein betoniertes Viereck mit eingearbeitetem Deckel, welches komplett entfernt wird. Dazu versuche ich es zuerst mit einem Bohrhammer, wechsle aber dann schnell zu einem Vorschlaghammer. Nachdem mir der 3kg Hammer bald kaputt gegangen ist, habe ich einen mit 5kg gekauft.

Deckel drauf

Eine 1cm dicke Stahlplatte bildet den neuen Deckel. Darauf wird dann Trennvlies ausgelegt, Erde darauf geschüttet und Rasen gesät.

Mittlerweile ist schon Gras drüber gewachsen.

Wie gefällt’s dir?

Lass‘ gerne unten einen Kommentar da.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Gib hier bitte einen Kommentar ein
Gib hier bitte deinen Namen ein

*

code

BELIEBTESTE BEITRÄGE

AKTUELLSTE KOMMENTARE